Gemeinde Rosenberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße:

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Rosenberg gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Rosenberg wenden.

Tel.: 07967 9000-0, Fax: 07967 9000-50
E-Mail schreiben

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 21. Februar 2005

TOP 1
Sanierung und Erweiterung der Virngrundhalle Rosenberg
- Vergabe von Arbeiten, 1. Bauabschnitt
In den vergangenen Wochen wurden die eingegangenen Angebote geprüft und von den Architekten ein Vergabevorschlag für den 1. Bauabschnitt erarbeitet. Zum größten Teil betrifft die Ausschreibung den Neubau der Sporthalle. Verschiedene Arbeiten, die beide Hallen betreffen, wurden ebenfalls ausgeschrieben.
Im Einzelnen konnten 17 Gewerke vergeben werden. Die Ausschreibung für die Bühnentechnik wurde aufgehoben, da das Ausschreibungsergebnis weit über dem Kostenvoranschlag lag. Gegenüber dem Kostenvoranschlag ergeben sich Mehrkosten von 3,5%, was bei einer Vergabesumme von 2,314 Millionen € 168.000 € entspricht. Durch die Aufhebung der Ausschreibung Bühnentechnik und aufgrund von Alternativausschreibungen bei einigen Gewerken können noch Einsparungen erzielt werden.
Im Einzelnen konnte der Gemeinde rat jeweils einstimmig, die Arbeiten an folgende Firmen vergeben.


1. Erd-, Entwässerungs-, Beton-, Stahlbeton-, Maurer- und Abbrucharbeiten die Firma Hans Fuchs, Ellwangen , zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 774.645,01 €.

2. Gerüstarbeiten an die Firma Baumann , Heubach, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 11.347,10 €.

3. Dachabdichtungsarbeiten / Extensive Begrünung an die Firma Rossaro, Aalen, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 92.228,24 €.

4. Prallwandbeläge und Geräteraumtore an die Firma Diaplan, Freilassing, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 63.103,57 €.

5. Schreinerarbeiten 1. Abschnitt (Stahlzargen, Türen) an die Firma Greiner, Rosenberg, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 16.640,08 €.

6. Schlosserarbeiten 1. Abschnitt (Brandschutztüren, Geländer, etc.) an die Firma Glomm, Ellwangen , zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 33.839,75 €.

7. Glaser- und Metallbauarbeiten, Titel 1: Alu-Pfosten-Riegel-Fassade, Titel 2: Dachoberlichtverglasungen an die Firma Uhl, Würzburg, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 239.470,40 €.

8. Gipserarbeiten (Außenputz als WDVS, Innenputz) an die Firma Rossaro, Aalen, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 57.865,89 €.

9. Alternative: Sportboden (als Schwingbodenkonstruktion) an die Firma Osterwald, Duingen, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 53.045,64 €.

10. Sportgeräte an die Firma Benz, Winnenden, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 47.607,77 €.

11. Aufzugsanlagen an die Firma Stricker, Backnang, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 67.928,32 €.

12. Sonnenschutz (Lamellen-Raffstores und innenliegender .Blendschutz an Oberlichtverglasung) an die Firma Brückner, Bürgstadt, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 21.971,91 €.

13. Heizung an die Firma Kunzl & May, Dinkelsbühl, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 113.631,58 €.

14. Sanitär an die Firma Dürr & Feil, Ellwangen , zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 139.647,32 €.

15. Lüftung an die Firma ESW, Ellwangen , zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 116.511,39 €.

16. Elektro an die Firma Elektro Schlagenhauf, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 338.125,16 €.

17. Blitzschutz an die Firma Mbe, zu einer Bruttoauftragssumme in Höhe von 7.080,64 €.


Vom Gemeinde rat wird angeregt, vor einer Neuausschreibung der Bühnentechnik mit den zuständigen Vereinsvertretern Gespräche über die Ausstattung zu führen.


TOP 2
Anschluss von Hummelsweiler an die Sammelkläranlage Rosenberg
Bürgermeister Debler informiert, dass die wasserrechtliche Genehmigung für die Sammelkläranlage Hummelsweiler am Auslaufen ist. Vom Ingenieurbüro wave wurde in der Vergangenheit geprüft, ob die Sanierung oder der Anschluss an die Sammelkläranlage Rosenberg günstiger ist. Nach dieser Untersuchung ist der Anschluss an die Sammelkläranlage Rosenberg die wirtschaftlichere Alternative. Zwischenzeitlich liegt die wasserrechtliche Genehmigung für diesen Anschluss vom Landratsamt vor.
Der Gemeinde rat beschließt einstimmig, die Maßnahme auszuschreiben und die Verbindung zur Sammelkläranlage Rosenberg herzustellen. Die Durchführung der Maßnahme soll nach der Ernte erfolgen, um möglichst wenig Flurschäden anzurichten.


TOP 3
Benennung einer neuen Straße im Baugebiet Bergstraße West
Die Verwaltung schlägt vor das Neubaugebiet im Bereich Bergstraße West, 1. Erweiterung in der Verlängerung der Albert-Schweitzer-Straße anzuhängen. Die Vergabe eines neuen Namens für diese Erschließung ist nicht sinnvoll.
Einstimmig wird dies vom Gemeinde rat so beschlossen.


TOP 4
Bauvorhaben
Dem Neubau eines Wohnhauses mit zwei Doppelgaragen in der Albert-Schweitzer-Straße wird bezüglich verschiedener Überschreitungen das Einvernehmen erteilt.

Das zweite dem Gemeinde rat vorliegende Bauvorhaben verstößt nicht gegen öffentlich-rechtliche Vorschriften. Der Eigentümer beabsichtigt jedoch, einen Versand von Medien mit rechtsextremem Inhalt einzurichten. Hierzu ist die Umnutzung verschiedener Räumlichkeiten vorgesehen. Der Gemeinde rat ist nicht bereit, über dieses Baugesuch zu beraten, da die vorgesehene Nutzung und die dahinter stehende Ideologie vom Gemeinde rat in schärfster Form abgelehnt wird. Die Gemeinde räte geben einzeln persönliche Erklärungen hierzu ab.


TOP 5
Verschiedenes
Betriebsausflug der Gemeinde
Bürgermeister Debler informiert, dass der Ausflug des Gemeinde rats und der Gemeinde verwaltung am 23.09. stattfinden soll.
Schotterlieferung für Feldwege
Bürgermeister Debler informiert, dass eine Liste mit den Schotterlieferungen für die Feldwege im Jahr 2004 erstellt wurde und vom Gemeinde rat eingesehen werden kann.
Kundgebung gegen Rechtsextremismus am 07.04.2005
Bürgermeister Debler informiert, dass Verwaltung, Gemeinde rat, Schule, Bürgerinnen und Bürger in einem lokalen Bündnis ein Zeichen gegen den Rechtsextremismus setzen wollen. Am Donnerstag, den 07. April 2005 wird um 18.30 Uhr am Rathausvorplatz deshalb eine Veranstaltung stattfinden zu der die gesamte Bürgerschaft aufgerufen ist teilzunehmen. Verschiedene Personen des öffentlichen Lebens haben neben Landrat Klaus Pavel und Abgeordneten bereits ihre Teilnahme zugesagt.


Eine nichtöffentliche Sitzung schloss sich an.


Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Rosenberg gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Rosenberg wenden.

Tel.: 07967 9000-0, Fax: 07967 9000-50
E-Mail schreiben