Gemeinde Rosenberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße:

Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Rosenberg gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Rosenberg wenden.

Tel.: 07967 9000-0, Fax: 07967 9000-50
E-Mail schreiben

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 13. Dezember 2006

TOP 1
Sanierung und Erweiterung der Virngrundhalle
- Vergabe der Arbeiten des 3. Vergabepakets
Für die Sanierung und Erweiterung der Virngrundhalle waren eine Reihe von Arbeiten ausgeschrieben worden.
Dem Gemeinderat liegt eine Zusammenstellung der einzelnen Gewerke und Bieter vor. Die Architekten berichten, dass der Kostenrahmen erfreulicherweise eingehalten werden kann.
Der Gemeinderat vergibt folgende Arbeiten an das jeweils wirtschaftlichste und günstigste Angebot:

1. Die Betonwerksteinarbeiten werden an die Firma Günther GmbH, Eschau
mit einer Bruttovergabesumme in Höhe von 58.921,76 € vergeben.
2. Die Fliesen- und Plattenarbeiten werden an die Firma Gerung, Nürtingen,
mit einer Bruttovergabesumme in Höhe von 30.042,59 € vergeben.
3. Den Auftrag für die Parkettarbeiten erhält die Firma HFS Fußboden, Albstatt,
mit einer Bruttovergabesumme in Höhe von 24.560,68 €.
4. Der Auftrag für die abgehängten Decken wird an die Firma Reisser GmbH,
Aalen, mit einer Bruttovergabesumme von 67.731,53 € vergeben.
5. Die Bodenbeläge werden von der Firma Hofer Raumgestaltung, Bühlerzell,
mit einer Bruttovergabesumme in Höhe von 7.145 € aufgeführt.
6. Den Auftrag für die WC-Trennwände erhält die Firma Stammberger GmbH,
Bergtheim, mit einer Bruttovergabesumme in Höhe von 5.829 €.

Die planenden Architekten und Bürgermeister Debler danken für die gute und konstruktive Zusammenarbeit im vergangenen Jahr.
Herr Bihlmaier, der zuständige Bauleiter erläutert, dass die Verglasung der Virngrundhalle noch vor Weihnachten angebracht werden soll. Über den Winter können dann die Arbeiten an den Sanitärgewerken, der Lüftung und der Innenverkleidung erfolgen. Im Frühjahr soll über die Außengestaltung beraten werden. Malerpfarrer Sieger Köder wird im Bereich des Eingangs die Seitenwände künstlerisch gestalten. Da hierfür eine spezielle Putzunterlage notwendig ist, soll dies im Vorfeld abgesprochen werden. Die Lautsprecheranlage soll vor Ort vor dem Einbau getestet werden.


Top 2
Haushaltsplan 2007
Bereits in der letzten Gemeinderatssitzung wurde vom Gemeinderat ausführlich über den Haushaltsplan 2007 beraten.
Bürgermeister Debler betont, dass der vorgelegte Plan keine Steuererhöhungen vorsieht. Dem Vermögenshaushalt können rund 630.000 € zugeführt werden. Da keine Schulden vorhanden sind, steht dieser Betrag im Vermögenshaushalt für Investitionen komplett zur Verfügung. Wichtigste Maßnahme ist der Fortgang der Sanierung der Virngrundhalle. Nachdem ein geplanter Zuschuss zur Förderung der Natur- und Landschaftspflege in Höhe von 10.000 € mit einem Sperrvermerk versehen wurde, soll im neuen Jahr darüber diskutiert werden, ob und wie dieser Zuschuss an den betreffenden Personenkreis verteilt werden soll.
Der stellvertretende Bürgermeister Gerhard Gaugler dankt dem Fachbeamten für das Finanzwesen, Herrn Krieger, für die sehr gute Dokumentation des Haushaltsplan 2007.


TOP 3
Baugesuche
Einem Bauvorhaben in Hohenberg wurde bezüglich einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans das von der Gemeinde erforderliche Einvernehmen erteilt. Ein Garagenneubau soll außerhalb des Baufensters errichtet werden.


TOP 4
Verschiedenes

- Wirtschaftsplan 2007

Bürgermeister Debler informiert, dass der Zweckverband Jagstgruppe in seiner letzten Sitzung den Wirtschaftsplan für das Jahr 2007 aufgestellt und genehmigt hat. Nach diesem Plan soll die Zuleitung zum Hochbehälter Hummelsweiler auf einer Länge von 1.700 m erneuert werden. Im Jahr 2008 ist die Sanierung des Hochbehälters Hohenberg mit geplanten Baukosten von 400.000 € vorgesehen.

- Einweihung der Virngrundhalle
Bürgermeister Debler informiert, dass die Virngrundhalle am 21.09.2007 eingeweiht werden soll.

- Zusammenarbeit im Gemeinderat
Bürgermeister Debler dankt zum Abschluss des Jahres dem Gemeinderat für die gute und harmonische Zusammenarbeit. Konstruktiv und sachlich seien die Probleme angegangen worden. Auch langfristige Konzepte wurden angedacht und berücksichtigt. Auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gilt sein Dank.
Der stellvertretende Bürgermeister, Gemeinderat Gaugler, dankt ebenfalls den Gemeinderatsmitgliedern und der Verwaltung, an der Spitze Bürgermeister Debler, für die gute Zusammenarbeit. Erfreulich sei für ihn vor allem, dass die Verwaltung trotz der guten finanziellen Ausstattung der Gemeinde auf dem Teppich bleibe.

- Aus der Mitte des Gemeinderats wird von zunehmenden Klagen über nächtliche Schießereien anlässlich von Geburtstagsfeiern berichtet. Bürgermeister Debler bestätigt, dass Klagen zunehmen. Grundsätzlich würden von der Verwaltung solche Feuerwerke nicht genehmigt.
Der Gemeinderat wird dieses Thema im neuen Jahr noch einmal ansprechen.

- Vom Gemeinderat wird angeregt, den Regionalverband in die Überlegungen bezüglich der Schulentwicklung in den Landgemeinden einzuschalten.



Eine nicht öffentliche Sitzung schloss sich an.


Weitere Informationen

Hinweis

Die Inhalte werden vom Bürgermeisteramt Rosenberg gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an das Bürgermeisteramt Rosenberg wenden.

Tel.: 07967 9000-0, Fax: 07967 9000-50
E-Mail schreiben