Gemeinde Rosenberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße:

Weitere Informationen

Jakobsweg

Die Anfänge und die Entwicklung des Jakobusweg haben wir detailliert für Sie zusammengefasst.

Weiter zum "Fränkisch-Schwäbischen-Jakobsweg"

Frankenhardt/Oberspeltach - Hohenberg 18 km (Mainkling 10km)

In Oberspeltach bei der Kirche auf der Hauptstraße rechts Richtung Waldbuch. In Linkskurve zum Ort hinaus, dann links, Straße nach Banzenweiler (440m).

Am Ortsanfang bald rechts, an der Gabelung bei den letzten Häusern links ins Tal zu einem Erlenbestand. Dort links über Brücke und dann auf befestigtem Weg hinauf zum Wald. Davor einem Grasweg links, dann rechts in den Wald und den Hang hinauf, befestigten Forstweg queren und dann in lang gezogenen Rechtsbiegung hinauf zur Grillhütte auf der Höhe des Nonnenkappel (504m). An dieser rechts vorbei, danach auf einem Fußweg hinab nach Frankenhardt/Gründelhardt (454m).

In die Sonnenstraße, auf dieser links, am Friedhof vorbei, dann rechts Richtung Frankenhalle und hinab zur Straßenkreuzung. Weiter auf der Gaildorfer Straße, vor der Tankstelle links auf der Ortsverbindungsstraße nach Frankenhardt/Hellmannshofen.

Nach der Kirche links auf der Straße nach Honhardt bis Reishof. Hinter dem Buswartehäuschen rechts auf einer geteerten Ortsverbindungsstraße bis vor Neuhaus.

Im Tal rechts auf einen Gras- und Feldweg nach "Zum Wagner" und von hier auf der Straße rechts hinauf nach Frankenhardt/Mainkling (490m).

Im Ort zuerst rechts, dann kurz nach dem Gasthaus "Zur Eiche" links (Süden) Richtung Ipshof (Hummelsweiler). Am Waldrand rechts, zuerst am Wald entlang (Ipshof - Fleckenbacher Sägmühle), bald durch den Wald, Straße queren und weiter zum Ipshof und zur Fleckenbacher Sägmühle.

Nach dem Weiher, unmittelbar vor einem Gebäude links in einen anfangs verwilderten Waldweg hinauf, befestigten Forstweg queren und weiter zu einer Forststraße. Auf dieser rechts leicht bergab ins Tal, über einen Holzsteg und dann auf wenig gepflegtem Waldweg weiter hinauf zu einer Forststraße. Dort rechts, auf geschwungenem Weg am "Jakobsdächle", dann im Rechtsbogen an zwei Weihern vorbei. 200m danach rechts auf schmalen Waldweg einbiegen. Zuerst Linksbiegung, dann gerade in wenigen Minuten zu einer Straßenkreuzung am Waldrand. Die bisherige Richtung beibehaltend auf Straße zum Wald hinaus. (Am Waldrand rechts: Pfad zur ca. 200m entf. Marienkapelle). Weiter auf der Straße, nach der ersten lang gezogenen Rechtskurve links, an der Jakobswegtafel vorbei, auf Landwirtschaftsweg nach Geiselrot.

Bis zum Ortsende geradeaus weiter und dort rechts, bald durch Industriegebiet nach Rosenberg. Auf der Haller Straße links zu Rathaus und kath. Kirche. (Altar, Kreuzweg, Deckengemälde von Künstlerpfarrer Sieger Köder).

Markierung (roter Balken): Wenige Meter auf der Haller Straße, unmittelbar vor der Bäckerei rechts in die Schillerstraße, weiter zur Karl-Stirner-Straße, auf dieser hier rechts weiter.

Von der Kirche: Karl-Stirner-Straße bis Bäckerei und dann links in die Straße Alter Kirchenweg (roter Balken). Auf diesem, am Pilgerbrunnen vorbei, ins Tal, über die Brücke und dann schnurgerade durch den Wald, am Pilgerkreuz vorbei auf den Hohenberg (569m). Kurz nach dem Wald überqueren wir einen befestigten Weg und steigen auf einem steilen Pfad geradeaus hinauf zur kath. Jakobuskirche (Bildfenster und Malereien am Jakobushaus von S. Köder, Pilgerherberge im Jakobushaus).

Weitere Informationen

Jakobsweg

Die Anfänge und die Entwicklung des Jakobusweg haben wir detailliert für Sie zusammengefasst.

Weiter zum "Fränkisch-Schwäbischen-Jakobsweg"