Gemeinde Rosenberg

Seitenbereiche

Volltextsuche

Schriftgröße:

Weitere Informationen

Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Rosenberg - Umstellung auf LED-Leuchten in der Gemeinde Rosenberg

Bereits seit dem Jahr 2013 hat die Gemeinde Rosenberg in ihrem Gemeindegebiet, im Rahmen von Zuschussprogrammen des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, etwa ¾ der Straßenleuchten gegen neue energiesparende LED-Leuchten ausgetauscht. Das restliche Viertel der Straßenbeleuchtungen soll in absehbarer Zeit umgerüstet werden.
Die Gemeinde hat im Jahr 2019 einen weiteren Förderantrag auf Umstellung der Straßenbeleuchtung gestellt und konnte dem Ziel mit dem Zuwendungsbescheid erneut näherkommen. Mit der Förderzusage vom 28.05.2019, Förderkennzeichen 03K11697, haben wir weitere 50 Leuchten umgebaut. Die Förderrichtlinien besagen, dass eine Höhe von bis zu 20% der Ausgaben finanziert wird, wenn die CO2-Emissionen jedes Leuchtenystems der Straßenbeleuchtung um mindestens 70% gegenüber dem Ist-Zustand reduziert werden und dass die Leuchten eine angemessene Amortisationszeit aufweisen.
Im Hauptort Rosenberg wurden 42 Leuchten ersetzt, somit ist der Hauptort komplett umgerüstet und im Teilort Hohenberg wurden weitere 8 Leuchten ausgetauscht.
Dadurch kann die CO2-Emission um etwa 9 Tonnen pro Jahr verringert werden. Die Minderungsquote bei den erneuerten Beleuchtungen liegt bei 82 % und die Amortisationszeit der neuen LED-Leuchten liegt im Schnitt bei 9 Jahren. Unter Einbeziehung des zu erwartenden Zuschusses liegt die Amortisationszeit knapp unter 8 Jahren. Gleichzeitig soll eine verbesserte Beleuchtungsqualität und Ausleuchtung unserer Ortsstraßen erreicht werden. Zusätzlich soll den Bürgern ein höheres Sicherheitsgefühl gegeben werden und eine bessere Wahrnehmung von Fußgängern durch andere Verkehrsteilnehmer.
Das Projekt wird durch das Bundesumweltministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative NKI, mit der Fördernummer 03K 11697, mit einer Quote von 20% gefördert.
Mit der NKI initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit dem Jahr 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Diese Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab. Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucher ebenso wie die Wirtschaft, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen zu diesen Themen erhalten Sie unter
 
www.bmu-klimaschutzinitiative.de
www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
 

Weitere Informationen