Gemeinde Auenwald

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Aktuelles

Selbstablesung der Wasserzähler für die Jahresendabrechnung 2020 - nur noch bis Sonntag 03.Januar 2021 möglich!

Von links: Landratsamt-Dezernent Stefan Biehl, Landesbeamter Jörg Peter vom Landratsamt Rastatt, Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Thomas Iber, Medizinischer Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden, und Maximilian Lipp, Leiter des städtischen Fachgebiets Ordnung und Sicherheit.
Von links: Landratsamt-Dezernent Stefan Biehl, Landesbeamter Jörg Peter vom Landratsamt Rastatt, Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Thomas Iber, Medizinischer Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden, und Maximilian Lipp, Leiter des städtischen Fachgebiets Ordnung und Sicherheit.

Pressekonferenz zur aktuellen Corona-Lage

Baden-Baden (20.11.2020). Die seit Anfang November geltenden Beschränkungen zeigen langsam Wirkung. Von einer Trendwende könne allerdings noch nicht die Rede sein. Das machten Vertreter der Stadtverwaltung und des Landratsamts bei einem Pressegespräch im Rathaus deutlich.

Zunächst gab Oberbürgermeisterin Margret Mergen Auskunft über die Umstände ihrer vorausgegangenen Quarantäne. Sie bestätigte, dass sie nach dem Kontakt zu einer Corona-Infizierten Person in den vergangenen Tagen von Zuhause gearbeitet habe. Dies hätte gut funktioniert. Im Bereich der Digitalisierung sei die Stadt gut aufgestellt und für die kommenden Monate, angesichts der zunehmenden Zahl von Mitarbeitern im Home-Office, gut gerüstet.

Über 120 Personen für das Gesundheitsamt im Einsatz

Erster Landesbeamte Jörg Peter vom Landratsamt Rastatt betonte die gute Zusammenarbeit zwischen Land- und Stadtkreis und bedankte sich für die personelle Unterstützung für das Gesundheitsamt. Insgesamt seien aktuell über 120 Personen für das Gesundheitsamt im Einsatz.

Der Inzidenzwert in Mittelbaden sei weiterhin stabil um etwa 100 pro 100.000 Einwohner und damit im baden-württembergischen Vergleich im unteren Drittel angesiedelt. Mit einer neu eingerichteten Task Force zum Thema Impfzentren würden bereits erste Vorbereitungen für das kommende Jahr anlaufen und Standorte geprüft.

Informationen über das aktuelle Infektionsgeschehen

Landratsamt-Dezernent Stefan Biehl informierte über das aktuelle Infektionsgeschehen. Die Tendenz sei nach wie vor steigend, allerdings sei die Steigerungsrate etwas abgeflacht. Dies führte er auch auf die derzeit geltenden Beschränkungen zurück. Darüber hinaus erklärte er auf welche Dinge Personen zu achten hätten, die ein positives Testergebnis von ihrem Hausarzt erhielten.

Die Infizierten sollten sich unmittelbar in Isolation begeben und auf den Anruf des Gesundheitsamts warten. Dies könne auch bis zum Folgetag dauern. In der Zwischenzeit sollten bereits direkte Kontaktpersonen informiert und eine Kontaktliste für das Gesundheitsamt erstellt werden.

Aktuelle Lage im Klinikum

Thomas Iber, Medizinischer Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden, berichtete über die aktuelle Lage im Klinikum. Auch hier seien erste Folgen der Beschränkungen spürbar. Derzeit würden 19 Patienten betreut, vier davon auf der Intensivstation.

Vor zehn Tagen sei die Lage mit 38 Patienten, davon sechs in intensivmedizinischer Betreuung, noch wesentlich angespannter gewesen. Die Belastung sei allerdings weiterhin hoch, da 90 Prozent des Regelbetriebs parallel zur Corona-Versorgung weiterhin gewährleistet würden.

Aktuelle Situation im Stadtkreis

Abschließend ging Maximilian Lipp, Leiter des städtischen Fachgebiets Ordnung und Sicherheit, auf die aktuelle Situation im Stadtkreis ein. Seit Beginn der Pandemie erkrankten insgesamt 563 Personen an Corona. Derzeit befinden sich 82 aktive Covid-19-Erkrankte in Quarantäne. 460 Patienten gelten wieder als genesen. Bislang verzeichnet Baden-Baden 21 Covid-19-Todesfälle.

Von den Heimen im Stadtkreis seien derzeit zwei betroffen. In beiden Einrichtungen seien Infektionen unter Mitarbeitern und Bewohnern durch interne Teststrategien ermittelt und entsprechende Maßnahmen ergriffen worden. Weiterhin sei die Einrichtung einer Fieberambulanz durch die Stadt innerhalb von zwei Tagen möglich. Die Kassenärztliche Vereinigung sehe hierfür allerdings noch keine Notwendigkeit.

Hinweis

Alle Informationen zum Coronavirus in Baden-Baden, den Maßnahmen zur Hygiene, Schule und Gesundheit sowie die Auswirkungen auf die regionale Wirtschaft gibt es auf unseren Corona-Infoseiten.

Hilfreiche Informationen zum Coronavirus

So oder ähnlich kann Ihr Zähler aussehen, da unterschiedliche Zählertypen installiert sind.
 
Erhalten wir die Ablesedaten nicht rechtzeitig, müssen wir den Verbrauch für das Jahr 2020 schätzen. Diese Variante stellt erfahrungsgemäß für beide Seiten keine zufriedenstellende Lösung dar.
Teilen Sie uns deshalb bitte fristgerecht Ihre Wasserzählerstände mit.
 
Den Bescheid über die Wasser-/Abwassergebühren senden wir Ihnen gegen Ende Februar 2021 zu.
 
Bei Fragen können Sie sich gerne melden.
Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
 
Ihre Gemeindeverwaltung Rosenberg